One to one: Fünf Minuten mit Florian Gröschl

von von

Der beste Ratschlag, den Sie einem Fondsmanager geben können:

Es sind eigentlich zwei Ratschläge:

1. Der Markt hat immer recht, akzeptiere es lieber früher als später!

2. Sei diszipliniert in der Umsetzung Deiner Entscheidungen und Limits!

Vervollständigen Sie den Satz:  “Der wichtigste Teil meiner Arbeit ist…”

meine Entscheidungen zu hinterfragen und zu überprüfen.

Vervollständigen Sie den Satz: “Einer der wichtigsten Fragen, die man einem Fondsmanager stellen sollte…”

ist: Was passiert, wenn Sie nicht recht haben?

Die beste Auswahlentscheidung:

Den Manager zu picken, der im Einklang mit seinen Risiko-Return Vorgaben, das meiste Alpha in den vorherrschenden Marktbedingungen liefert.

Der größte Fehler bei der Auswahlentscheidung:

Beta mit Alpha zu verwechseln und dann überrascht zu sein, wenn sich der Fonds dementsprechend entwickelt.

Die größten Herausforderungen für die nächsten 12 Monate:

Ich denke nicht, dass die Visibilität 12 Monate in die Zukunft reicht, die Märkte werden voraussichtlich weiterhin massiv von politischen Entscheidungen abhängen. Hinzu könnte kommen, dass wir ein sehr uneinheitliches, konjunkturelles Bild sehen werden, dass nicht nur zwischen Emerging- und Developed Markets divergiert, sondern auch ganz unterschiedliche Entwicklungen in den jeweiligen Märkten bringen könnte. Mithin wird die größte Herausforderung sein, flexibel zu bleiben und Manger zu selektieren, die, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, das auch sind.

Müsste ich eine strategischen Call machen, würde ich bei den Aktien US-Aktien (sollte das Fiscal Cliff einigermaßen vernünftig umschifft werden) gegenüber anderen Aktienmärkten bevorzugen und im Bereich Fixed Income eine sehr aktiven Absolute Return Emerging Market Debt Fonds wählen, da die Long Only Story hier zumindest angezählt sein könnte, es aber nach wie vor sehr viele Opportunitäten gibt.

Alles andere hängt noch mehr von verschiedenen  Entwicklungen ab, die nur sehr schwer prognostizierbar sind. Einer meiner wesentlichen Fehler in den letzten Jahren war, den politischen Willen unterschätzt zu haben, Europa afloat zu halten, dieser Wille ist zweifelsohne sehr stark…..

Die wichtigsten Eigenschaften, die ein Fondsselektor aufweisen sollte:

Diszipliniert, unbiased

Was ist der größte Fehler, den ein Fondsmanager in einem Interview machen kann?

Anspruch auf absolute Richtigkeit seiner Meinung zu erheben.

Wenn ich kein Fondsselektor wäre, dann würde ich …:

Viel Zeit mit meiner Familie verbringen und dazwischen reiten, jagen, surfen & lesen…

Lieblingsfilm:

Müllers Büro :0)

Das letzte Buch, das Sie gelesen haben:

Reamde, Neal Stephenson (2011)

Florian Gröschl ist Portfoliomanager bei ARC (Absolute Return Consultig GmbH). Davor war er bei der LGT Bank AG als Investment-Manager und bei der Bawag PSK Invest GmbH als Fondsmanager beschäftigt.