Andre Köttner übernimmt Kaldemorgens Flaggschiff-Fonds: DWS bestätigt

von von

Februar 2013 gibt Klaus Kaldemorgen die Führung seines Flaggschiff-Fonds an André Köttner ab, bestätigte die Tochtergesellschaft der Deutschen Bank.

Köttner wird im Feburar 2013 bei der DWS die Führung des DWS Vermögensbildungsfonds I und den DWS Akkumula von Kaldemorgen übernehmen, bestätigte DWS am Mittwochabend.

Kaldemorgen wird dann seine neue Stelle als Chief Strategist Equities aufnehmen und weiter den Concept Kaldemorgen Fonds verwalten.

Asoka Wöhrmann, Chief Investment Officer der DWS, sagte: „Ich freue mich sehr, dass wir Andre Köttner gewinnen konnten. Wir haben intensiv nach dem besten Fondsmanager für die beiden Flaggschiff-Fonds gesucht. Andre Köttner war unsere erste Wahl für diese verantwortungsvolle Aufgabe."

Seit zwei Jahrzehnten verwaltet Kaldemorgen die beiden Fonds mit einer Volumen von nahezu €5 Milliarden.

„Klaus Kaldemorgen gehört zu den wichtigsten Persönlichkeiten der deutschen Fondsbranche. Ich freue mich, dass er sich als unser Chief Strategist Equities zukünftig noch stärker auf das Management von Multi-Asset-Produkten konzentrieren wird,“ ergänzte Wöhrmann.

Wie Citywire damals berichtete, hatte Köttner Union Investment im September verlassen. Dort verwaltete er den €7.2 Milliarden schweren UniGlobal Fonds.

In den letzten drei Jahren verlor der DWS Vermögensbildungsfonds bis Ende November 12%. Die Benchmark, MSCI World NR EUR, stieg 3% im selben Zeitraum.

Der DWS Akkumula Fonds verlor dagegen 8% in der Zeitspanne. Die Performance ist leicht schlechter als die Benchmark.